Aktuelle Meldungen http://wtz-essen.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/ Westdeutsches Tumorzentrum Essen <![CDATA[6. Mildred Scheel Lecture "Why don´t we get more cancer?"]]> <![CDATA[BMBF fördert translationale Forschung zur Personalisierung in der Strahlentherapie]]> <![CDATA[Sommersemester 2017: Onkologisches Mittagsseminar]]> <![CDATA[Neue Emmy Noether Gruppe: Metastasierung verstehen und therapieren]]> <![CDATA[Studierendenkonferenz zur Krebsforschung geht bereits in die Dritte Runde]]> <![CDATA[Neu an der Medizinischen Fakultät: Prof. Dr. Boris Hadaschik, Direktor der Urologischen Klinik am UK Essen]]> <![CDATA[Impfstoff gegen argentinisches Fieber bekämpft auch Tumore]]> <![CDATA[Wenn das Immunsystem sich irrt - Neues internationales Forschungsnetzwerk]]> <![CDATA[Erfolgreiche Tests - Neues Medikament für Kopf-Hals-Tumore]]> Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen werden zunehmend erfolgreich mit zielgerichteten Medikamenten behandelt. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Westdeutschen Tumorzentrums am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) und der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) konnte nun erstmals nachweisen, wie wirksam ein neues Medikament (Buparlisib) bei Patienten mit einem wiedergekehrten Kopf-Hals-Tumor in Kombination mit einer Chemotherapie ist.

Hierüber berichtet die Fachzeitschrift Lancet Oncology in ihrer aktuellen Ausgabe.

Bei der Tablette handelt es sich um eine neue Art von Tumormedikament. Es blockiert in den Tumorzellen Signalwege und zwar vor allem den der PI3 Kinase. Er ist bei Kopf-Hals Tumoren häufig...

]]>
<![CDATA[Verbesserung der Heilungschancen für Kinder mit Akuter megakaryoblastärer Leukämie]]> Die Akute megakaryoblastäre Leukämie, kurz AMKL, ist eine seltene Untergruppe der Akuten Myeloischen Leukämie, AML. Betroffen sind in der Regel kleine Kinder: Das durchschnittliche Alter der Erkrankten liegt bei einem Jahr und vier Monaten

Anders als bei der AML, wo die Chance auf eine Heilung inzwischen bei 70 Prozent liegt, lag die Prognose für einen Therapieerfolg bei der AMKL bei nur rund 50 Prozent. Jetzt ist Forschern mit Beteiligung der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen ein entscheidender Durchbruch gelungen. Hierüber berichtet die renommierte Fachzeitschrift Nature Genetics.

Als einzige Therapieoption bei einer AMKL galt bis dato die Chemotherapie. Warum sie bei manchen Patienten anschlug und bei anderen nicht, war bislang nicht...

]]>
<![CDATA[Verbesserung der Heilungschancen für Kinder mit Akuter megakaryoblastärer Leukämie]]> <![CDATA[Kunst und Kultur im WTZ]]> Unter dem Titel „Fuck you cancer“ porträtiert die Düsseldorfer Fotografin Beate Knappe Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind und sich auf dem Weg der Bewältigung ihrer Erkrankung befinden.

„Ich zeige, dass diese Frauen immer noch Persönlichkeiten sind: selbstbewusst, stark und schön.“ (Beate Knappe)

Liebe Patienten, Angehörige und Besucher, Sie sind herzlich eingeladen diese ausdrucksstarken, fröhlichen und schönen Porträts auf dem Stationsflur der WTZ 4-Palliativ im 4. OG des Gebäudes ‚WTZ-Stationen‘ anzusehen.

]]>
<![CDATA[Exosome als Marker für Krebserkrankungen]]> <![CDATA[EU-Forschungsinitiative zu bösartigen Bluterkrankungen]]> <![CDATA[Erstes automatisiertes Ultratiefkühllager eröffnet]]> Das erste automatisierte Ultratiefkühllager für Biomaterialproben in Nordrhein-Westfalen wurde in dieser Woche am UK Essen offiziell eröffnet.

Künftig befinden sich dort Proben von Körperflüssigkeiten. „Bereits 100.000 Proben sind eingelagert bei Temperaturen um minus 80 Grad Celsius. Später können hier bis 1,2 Millionen Proben vollautomatisiert aufbewahrt werden“, erläutert Dr. Katharina Jockers, die die Westdeutsche Biobank Essen (WBE), eine Service-Einrichtung der Medizinischen Fakultät, leitet.

Benötigt werden die Blut-, Urin und Gewebeproben zur medizinischen Forschung. An ihnen wird künftig untersucht, wie wirksam und verträglich neue Medikamente, Heilmittel oder Therapieverfahren sind. Profitieren werden davon künftig Patienten wie Daniela Plonka. Bei der...

]]>
<![CDATA[2,7 Millionen Euro für das erste automatisierte Ultratiefkühllager in NRW an Essener Biobank]]> <![CDATA[Verdünnte Krebsmedikamente: Universitätsmedizin Essen nicht betroffen]]> Universitätsklinikum Essen, Westdeutsches Tumorzentrum und Ruhrlandklinik beziehen Mittel aus eigener Apotheke, St. Josef-Krankenhaus wird über die Dom-Apotheke in Essen versorgt.

Ein Apotheker aus Bottrop steht derzeit laut Medienberichten unter Verdacht, in mindestens 40.000 Fällen bewusst zu niedrig dosierte Krebsmedikamente hergestellt und an Patienten, Ärzte und Kliniken ausgeliefert zu haben. Ziel sei es gewesen, möglichst hohe Profite zu erreichen. Die Patienten der Universitätsmedizin Essen sind hiervon nicht betroffen – die im Westdeutschen Tumorzentrum verbundenen Kliniken sowie die Ruhrlandklinik beziehen die Therapeutika von der eigenen, hochspezialisierten Krankenhausapotheke, das St. Josef Krankenhaus in Essen-Werden wird von der ebenfalls...

]]>
<![CDATA[Ehrenpromotion an der Medizinischen Fakultät: Prof. Dr. Dr. Otmar D. Wiestler]]> <![CDATA[Essen weihnachtet sehr - lasst uns Weihnachtslieder singen!]]> In einigen deutschen Städten ist es bereits eine erfolgreiche Tradition: Das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern in Begleitung einer professionellen Band.

In diesem Jahr findet eine solche Veranstaltung zum ersten Mal auch in Essen statt: Am 21. Dezember 2016 ab 17.00 Uhr in der Grugahalle Essen. Veranstalter sind die Stiftung Universitätsmedizin, die Stadt Essen und die Essen Marketing GmbH. Das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern ist die schönste Einstimmung auf das Weihnachtsfest und ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie!

Singen Sie gemeinsam in Begleitung einer Band bekannte Lieder wie „In der Weihnachtsbäckerei“. Auch andächtige Lieder, wie „Stille Nacht“ und „O Tannenbaum“ verleihen der Veranstaltung eine weihnachtliche Atmosphäre. Die Band...

]]>
<![CDATA[Neue Wege für verbesserte Krebsbehandlungen - Metastasierung verstehen]]>