Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Behandlungsprogramme

Im WTZ kommen die Experten zu den Patienten, das heißt, wir haben die Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen so organisiert, dass alle beteiligten Experten in jeweils einem Behandlungsprogramm zusammenarbeiten. So sind für den Patienten kurze Wege und für die Experten eine optimale Kooperation gewährleistet.

Unsere Auswahlliste mit unterschiedlichen Begrifflichkeiten zu Tumorarten und -regionen hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Behandlungsprogramm. Bitte wählen Sie:

zur Übersicht

Stichwortsuche

Häufig gesuchte Inhalte

Patienten und Angehörige

Schmerztherapie

Tumorpatienten leiden nicht selten auch unter Schmerzen. Sie sind dann in ihrer körperlichen Aktivität eingeschränkt, durch schmerzbedingten Schlaf- und Appetitmangel zusätzlich geschwächt, und sie leiden unter den psychologischen und sozialen Folgen der Schmerzen. Am WTZ sind daher Maßnahmen, die Schmerzen ausschalten oder zumindest lindern, integraler Bestandteil der Tumortherapie.

Schmerztherapie bei Tumorerkrankungen

Wenn Schmerzen von einem Tumor herrühren, ist die Tumortherapie gleichzeitig auch Schmerztherapie. Um den Tumor zu beseitigen oder zu verkleinern, setzen wir chirurgische, medizinisch-onkologische und radiotherapeutische Verfahren sowohl einzeln als auch in Kombination ein. Bei Bedarf erhalten Patienten selbstverständlich auch schmerzstillende Medikamente. Nach weltweiten Erfahrungen lassen sich Schmerzen so bei weit über 90 Prozent der Patienten ausreichend lindern oder sogar beseitigen. Invasive schmerzstillende Verfahren und die operative Ausschaltung schmerzleitender Nerven wenden wir nur dann an, wenn die Tumorbehandlung und die medikamentöse Schmerztherapie nicht ausreichend wirken.

Diese umfassende Betreuung wird möglich durch eine enge Zusammenarbeit mit den Einrichtungen für interdisziplinäre Schmerztherapie in der Klinik für Neurologie und in der Klinik für Anästhesiologie. Weiter werden wir von schmerztherapeutisch geschulten Psychologen und Physiotherapeuten unterstützt. Durch diese interdisziplinäre Zusammenarbeit können wir auch multimodale Behandlungskonzepte umsetzen und Patienten mit allen Schmerzformen behandeln.

Über den ambulanten und konsiliarischen Rahmen hinaus besteht die Möglichkeit der stationären Behandlung oder der Diagnostik.

Kontakt

WTZ-Ambulanz

Haben Sie Fragen und Anregungen? Wenden Sie sich einfach direkt an die WTZ-Ambulanz. Alternativ können Sie sich auch an das WTZ-Sekretariat mit der Nummer +49 (0) 201 - 723 - 1614 wenden oder das Onlineformular nutzen.

WTZ-Ambulanz:

+49 (0) 201 - 723 - 2011 +49 (0) 201 - 723 - 5747 E-Mail schreiben
Bild eines Patientens

Stiften und Spenden

Sie wollen Danke sagen, regelmäßig spenden oder einmalig helfen? Hier können Sie bestimmte Projekte oder die ganze Stiftung fördern.

mehr