Veranstaltungen https://wtz-essen.de/aktuelles/veranstaltungen/ Westdeutsches Tumorzentrum Essen <![CDATA[WTZ-Facharztkurs Hämatologie und internistische Onkologie 2017/2018]]> Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an Kollegen in fortgeschrittener Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie. Ebenfalls bietet er erfahrenen Fachärzten eine Gelegenheit, ihre themenspezifische Kompetenz zu festigen und zu vertiefen. Das sich über zwei Jahre erstreckende Curriculum deckt in 8 Veranstaltungen mit insgesamt 24 Vorträgen ausgewiesener Experten des WTZ alle klinisch relevanten Inhalte der Weiterbildung ab und dient somit in hervorragender Weise der ausbildungsbegleitenden Vorbereitung auf die Facharztprüfung. Alle Referenten stellen den jeweils aktuellen Stand des Wissens in kompakter Form dar und stellen sich im Anschluss einer durch die wissenschaftlichen Leiter des Kurses moderierten Diskussion. Die Präsentationsmaterialien werden den Kursteilnehmern in Druckform zur Verfügung gestellt, sodass parallel zum Kurs ein aktuelles Nachschlagewerk entsteht.

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke in der Frauenklinik. Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Anmeldungen im Brustzentrum bei Heike Dahl unter +49 (0) 201 - 723 - 2346 oder im Kurs

]]>
<![CDATA[Frühstück für Patientinnen und Patienten sowie Angehörige der WTZ4]]> In der Regel gibt es dienstags und donnerstags auf der Station WTZ4 im Bettenhaus ein Frühstück für Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

]]>
<![CDATA[Offenes Kreativatelier im WTZ-Stationenhaus]]> Das Kreativatelier findet in der Regen immer mittwochs von 13 bis 14 Uhr statt. Kunsttherapeutin Regine Schaff bittet jedoch um eine kurze vorherige Anmeldung unter der Nummer +49 (0) 201 - 723 - 6181.

]]>
<![CDATA[Internationaler Kongress zu Kopf-Hals-Tumoren]]> Experten aus aller Welt diskutieren auf der Konferenz der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Kopf-Hals-Tumorforschung. Eingebunden ist auch ein Symposium über Patienten, die mit humanen Papillomviren (HPV) infiziert sind.

Bösartige Kopf-Hals-Tumore werden oft erst spät diagnostiziert, entsprechend sinken die Heilungsaussichten dramatisch. Für Abhilfe sorgen soll der regelmäßige internationale Austausch über neueste Erkenntnisse auf diesem Gebiet. Die Tumoren entstehen in der Regel im Bereich der Schleimhautoberflächen von Kopf und Hals, die Mund, Nase und Rachen auskleiden.

Da die Symptome wie Heiserkeit, Halsschmerzen oder erschwertes Schlucken häufig nicht von anderen und harmlosen Erkrankungen zu unterscheiden sind, wird die Krankheit bei etwa 60 Prozent der Betroffenen erst in einem fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Dies ist fatal, denn im Schnitt versterben dann 60 Prozent dieser Patienten innerhalb von fünf Jahren. Wird die Erkrankung früh entdeckt, können 80 bis 90 Prozent von ihnen geheilt werden. Um die Behandlungschancen für Kopf-Hals-Krebs-Patienten zu verbessern, ist es wichtig, neue interdisziplinäre Konzepte für die Diagnostik und Therapie zu entwickeln.

Hier setzt der internationale Kongress unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Lang an. Der Direktor der Hals-Nasen-Ohren-Klinik am Universitätsklinikum Essen erläutert: „Wir setzen den Schwerpunkt auf die experimentelle Forschung auf dem Gebiet der HNO-Onkologie und bringen hierzu die auf diesem Gebiet international tätigen Naturwissenschaftler und Mediziner zusammen. Wir möchten weitere Aktivitäten in dem Bereich anregen und vernetzen, innovative Therapiestrategien diskutieren sowie internationale Studien und Forschungsaktivitäten initiieren.“

Neue Strategien zur Krebstherapie stellt Prof. Dr. Stephan Lang als Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina auch in einem öffentlichen Vortrag am Freitag, 27. Januar ab 17 Uhr im Deichmann-Auditorium des Lehr- und Lernzentrums vor.

Weitere Informationen: http://www.headandneck-symposium.de

]]>
<![CDATA[Frühstück für Patientinnen und Patienten sowie Angehörige der WTZ4]]> In der Regel gibt es dienstags und donnerstags auf der Station WTZ4 im Bettenhaus ein Frühstück für Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs erkrankte Menschen erst bewegen, dann entspannen und anschließend ncoh frühstücken. Das Bewegungsprogramm läuft von 9.30 bis 10.30 Uhr, das Frühstück von 10.30 bis 11.30 Uhr.

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke in der Frauenklinik. Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Anmeldungen im Brustzentrum bei Heike Dahl unter +49 (0) 201 - 723 - 2346 oder im Kurs

]]>
<![CDATA[Frühstück für Patientinnen und Patienten sowie Angehörige der WTZ4]]> In der Regel gibt es dienstags und donnerstags auf der Station WTZ4 im Bettenhaus ein Frühstück für Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

]]>
<![CDATA[Offenes Kreativatelier im WTZ-Stationenhaus]]> Das Kreativatelier findet in der Regen immer mittwochs von 13 bis 14 Uhr statt. Kunsttherapeutin Regine Schaff bittet jedoch um eine kurze vorherige Anmeldung unter der Nummer +49 (0) 201 - 723 - 6181.

]]>
<![CDATA[Offenes Kreativatelier im WTZ-Stationenhaus]]> Das Kreativatelier findet in der Regen immer mittwochs von 13 bis 14 Uhr statt. Kunsttherapeutin Regine Schaff bittet jedoch um eine kurze vorherige Anmeldung unter der Nummer +49 (0) 201 - 723 - 6181.

]]>
<![CDATA[Deutsche ILCO e.V.]]> Die Gruppe Essen-Mitte trifft sich jeden 2. Donnerstag im Monat. Weitere Informationen erteilt Gerhard Temmler unter Tel. 0201-750 12 17 oder per E-Mail an g.temmler.ilco@web.de.

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke in der Frauenklinik. Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Anmeldungen im Brustzentrum bei Heike Dahl unter +49 (0) 201 - 723 - 2346 oder im Kurs

]]>
<![CDATA[Offenes Kreativatelier im WTZ-Stationenhaus]]> Das Kreativatelier findet in der Regen immer mittwochs von 13 bis 14 Uhr statt. Kunsttherapeutin Regine Schaff bittet jedoch um eine kurze vorherige Anmeldung unter der Nummer +49 (0) 201 - 723 - 6181.

]]>
<![CDATA[Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Die Treffen der Selbsthilfegruppe finden, wenn nicht anders angegeben, jeweils Donnerstag von 18:30 bis 20:30 statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

]]>
<![CDATA[Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Die Treffen der Selbsthilfegruppe finden, wenn nicht anders angegeben, jeweils Donnerstag von 18:30 bis 20:30 statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

]]>
<![CDATA[WTZ Krebspatiententag]]> 1. WTZ Krebspatiententag

]]>