Bitte wählen Sie:

Direkteinstieg:
Über uns

Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK)

Zusammen mit acht weiteren onkologischen Spitzenzentren bildet das WTZ ein deutschlandweites Netzwerk zur translationalen Krebsforschung. Das DKTK hat zum Ziel, interdisziplinäre, präklinische Forschungsergebnisse in Diagnostik und Therapie anzuwenden.

Partner des WTZ am DKTK-Standort Nordrhein-Westfalen ist Universitätsklinikum Düsseldorf. Die große Patientenbasis des WTZ bietet hervorragende Voraussetzungen zur Erforschung von Tumorerkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten. Der Schwerpunkt des Universitätsklinikums Düsseldorf liegt auf den Gebieten Neuropathologie und pädiatrische Hämatologie.

Eine Kernaufgabe des Partnerstandortes Essen/Düsseldorf ist die strategische Weiterentwicklung des DKTK im Bereich klinischer Studien mit einem umfassenden translationalen wissenschaftlichen Untersuchungsprogramm. Dazu gehören auch präklinische Studien und die Weiterentwicklung moderner Krebsmodelle im Labor wie ex vivo Kultursysteme und in vivo Systeme.

 

In folgenden fünf DKTK-Forschungsprogrammen arbeiten Ärzte und Wissenschaftler standortübergreifend zusammen:

Exploitation of Oncogenetic Mechanisms (Molekulare Mechanismen der Krebsentstehung)

Molecular Diagnostics, Biomarker Development and Early Detection (Molekulare Diagnostik, Früherkennung und Biomarker)

Molecularly Targeted Therapies (Zielgerichtete Therapien)

Cancer Immunotherapy (Krebsimmuntherapie)

Radiation Oncology & Imaging (Strahlentherapie und Bildgebung)

 

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten des DKTK.

Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schuler
Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schuler

Direktor Innere Klinik (Tumorforschung), Stv. Direktor WTZ, DKTK-Standortsprecher Essen/Düsseldorf

+49 (0) 201 - 723 - 2000
 Sabine Kaul
Ansprechpartner

Sabine Kaul

Administrative Koordinatorin DKTK Essen-Düsseldorf

+49 201 723-2044 +49 201 723-5924 E-Mail schreiben