Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Behandlungsprogramme

Im WTZ kommen die Experten zu den Patienten, das heißt, wir haben die Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen so organisiert, dass alle beteiligten Experten in jeweils einem Behandlungsprogramm zusammenarbeiten. So sind für den Patienten kurze Wege und für die Experten eine optimale Kooperation gewährleistet.

Unsere Auswahlliste mit unterschiedlichen Begrifflichkeiten zu Tumorarten und -regionen hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Behandlungsprogramm. Bitte wählen Sie:

zur Übersicht

Endokrine Tumoren

Das Endokrine Tumorzentrum am WTZ zählt mit rund 4.000 Patientenvorstellungen im Jahr zu den größten Zentren in Europa und bietet eine interdisziplinäre, spezialisierte und umfassende Diagnostik und Therapie für alle Patienten mit endokrinen und neuroendokrinen Tumoren, sowie von Hormonstörungenbei anderen Tumorerkrankungen bzw. im Rahmen von onkologischen Therapien.

Schwerpunkte liegen in der Behandlung von Schilddrüsenkrebs, einschließlich seltener Schilddrüsenkarzinome (radiojodrefraktäres Karzinom, PDTC und ATC, Medulläres Schilddrüsenkarzinom),  von neuroendokrinen Tumoren des Gastrointestinaltrakts, hormonaktiven und inaktiven Hypophysentumoren, Tumoren der Nebenschilddrüsen und der Nebennieren   einschließlich  Nebennierenkarzinom, malignes Phäochromozytom, Nebenschilddrüsenkarzinom sowie vererbbarer endokriner Tumorerkrankungen (MEN1, MEN2,  Carney Complex, Paragangliome, Neurofibromatose u.a.). 

Das Endokrine Tumorzentrum am WTZ ist seit 2014 als Exzellenzzentrum der Europäischen Gesellschaft für neuroendokrine Tumoren zertifiziert (EL: ENETS Center of Excellence) und stellt ein nationales Referenzzentrum für Schilddrüsenpathologie/-Krebs dar. Seit über 10 Jahren ist ein Transitionsprogramm  für  pädiatrische Patienten in der Weiterbetreuung von hereditären Endokrinopathien und zur endokrinologischen Nachsorge nach onkologischer Therapie etabliert. 2016 wurde die Sektion endokrine Chirurgie unter international führender Leitung neu eingerichtet. 

Das interdisziplinäre Behandlungsteam besteht aus Experten der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen, der Sektion endokrine Chirurgie, dem Institut für Pathologie, der Klinik für Nuklearmedizin, dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, der Klinik für Neurochirurgie, dem Institut für Neuropathologie, der Inneren Klinik (Tumorforschung), der Klinik für Strahlentherapie und dem Westdeutschen Protonenzentrum. Das Diagnostik- und Therapieangebot umfasst das gesamte Spektrum der endokrinologischen, molekularpathologischen, endokrin-chirurgischen, transplant-chirurgischen, nuklearmedizinisch/radiologischen, strahlentherapeutischen und medikamentös onkologischen Verfahren.

Medikamentöse Therapiestudien (Phase Ib-IV) werden über die Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechselerkrankungen aktuell in folgenden Bereichen angeboten: Zielgerichtete und multimodalen Therapie bei fortgeschrittenen Schilddrüsenkarzinomen (radiojodrefraktäre Karzinome, medulläres Schilddrüsenkarzinom, anaplastisches SD-Karzinom), neuroendokrinen Tumoren (GEP-NET), hormonaktiven Hypophysentumoren (M. Cushing, Akromegalie) sowie Nebennierentumoren. Interdisziplinär im Endokrinen Tumorzentrum am WTZ stehen zur Diagnostik und Therapie bei endokrinen Tumoren zur Verfügung: molekularpathologische Analysen, endokrine Chirurgie, Dosimetrie/RJT, lokal- ablative Therapien der Leber (z.B. SIRT), neurochirurgische Verfahren, und strahlentherapeutische Anwendungen einschließlich der Protonentherapie sowie alle Formen der medikamentöse Tumortherapie (incl. Phase I Studien). 

Wissenschaftliche Schwerpunkte liegen im molekularen Tumorprofiling und dessen Anwendung für Prognose und zielgerichtete Therapien bei endokrinen Tumoren/Malignomen, in Tiermodellen und präklinische Studien zur Prüfung neuer Wirkstoffe, in Synthese und Evaluierung neuer Radiopharmaka, in präklinischen und klinischen Untersuchungen zum Einfluss von Hormonen auf Tumorwachstum, in MultizenterStudien zu  endokrinen Aspekten der Immuntherapie sowie in der Versorgungsforschung bei endokrinen Tumoren und Transition.   Das  Endokrine Tumorzentrum am WTZ ist aktiv eingebunden in Studien der EORTC endocrine Tumour Task Force, der ETA-CRN, der ENETS, sowie NET-Register, AG Hypophyse  und Sektion Schilddrüse der DGE, der CAEK und ESES. 

Mitglieder

Hier finden Sie die Telefonnummern der Experten für endokrine und neoroendokrine Tumoren am Westdeutschen Tumorzentrum:

Prof. Dr. Dr. med Dagmar Führer
Dr. Harald Lahner
PD Dr. Nicole Unger
PD Dr. Lars C. Moeller
PD Dr. Susanne Reger-Tan

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 6405 oder - 6400

 

 

Prof. Dr. Andreas Paul

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 1101

Sektion Endokrine Chirurgie

Prof. Dr. Dr. hc. mult. Henning Dralle
PD Dr. Frank Weber

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 8120

Prof. Dr. Martin Schuler
Prof. Dr. Sebastian Bauer

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 2000

Univ.-Prof. Dr. Martin Stuschke

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 2320

Prof. Dr. Kurt Werner Schmid
Dr. S. Synoraki

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 2891

PD Dr. Lale Umutlu
Prof. Dr. Michael Forsting

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 1501

Prof. Dr. Ulrich Sure
Prof. Dr. Ilonka Kreitschmann-Andermahr
PD Dr. Oliver Müller

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 1201

Prof. Dr. Kathy Keyvani

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 3325

Prof. Dr. Ken Herrmann
Dr. Ina Binse
Dr. Thorsten Pöppel

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 2033

Prof. Dr. Beate Timmermann

Tel.: +49 (0) 201 - 723 - 6600

Hinweis

Die interdisziplinäre Tumorkonferenz für endokrine/neuroendokrine Tumoren findet wöchentlich statt.

  • Montags, 14:30 - 16:30 Uhr
  • Medizinisches Zentrum, 3. Etage, Konferenzraum IV
  • Tumoren der Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebennieren, Paragangliome, neuroendokrine Tumoren des Gastrointestinaltrakts/Pankreas (GEP-NET), NET anderer Lokalisationen

Die interdisziplinäre Tumorkonferenz für Hypophysentumoren findet monatlich statt:

  • Donnerstags, 16:00 - 17:00 Uhr (3. Donnerstag im Monat)
  • Operatives Zentrum II (Bibliothek Neurochirurgie)
  • Tumoren der Hypophyse
Lageplan

Zertifikate

Das WTZ ist als Exzellenz-Zentrum („Center of Excellence“, CoE) der Europäischen Gesellschaft für Neuroendokrine Tumoren (ENETS) ausgezeichnet.

Die Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen wurde durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zertfiziert.

Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht
Kontakt

Anmeldung für Patienten

WTZ Leitstelle endokrine Tumoren
Silke Hollensteiner

+49 (0) 201 - 723 - 6405
Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Dagmar Führer-Sakel

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Dagmar Führer-Sakel

Direktorin (Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel, Endokrines Tumorzentrum am WTZ)

+49 (0) 201 - 723 - 6401 +49 (0) 201 - 723 - 5972 E-Mail schreiben Zum Steckbrief
Dr. med. Harald Lahner

Dr. med. Harald Lahner

Leitender Oberarzt Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel

+49 (0) 201 - 723 - 6405 +49 (0) 201 - 723 - 5976 E-Mail schreiben Zum Steckbrief