Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Behandlungsprogramme

Im WTZ kommen die Experten zu den Patienten, das heißt, wir haben die Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen so organisiert, dass alle beteiligten Experten in jeweils einem Behandlungsprogramm zusammenarbeiten. So sind für den Patienten kurze Wege und für die Experten eine optimale Kooperation gewährleistet.

Unsere Auswahlliste mit unterschiedlichen Begrifflichkeiten zu Tumorarten und -regionen hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Behandlungsprogramm. Bitte wählen Sie:

zur Übersicht

Magen-Darm-Tumoren

Im Westdeutschen Magen-Darm-Zentrum (WMDZ) werden Patienten mit Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Traktes, vor allem Krebserkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Darms, der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse behandelt. Das interdisziplinäre Diagnose- und Behandlungsteam setzt sich aus Spezialisten der Fachgebiete Innere Klinik (Tumorforschung)/Onkologie, Gastroenterologie, Viszeralchirurgie, Strahlentherapie und Pathologie, Radiologie und Nuklearmedizin zusammen, die "Hand in Hand" arbeiten, um für jeden individuellen Patienten die beste Strategie zu entwickeln und in eine optimale Behandlung umzusetzen.

Schwerpunkt der am Behandlungsprogramm 1 (DCP01) beteiligten Kliniken stellt die Behandlung der onkologischen Erkrankungen der Bauchorgane unter Einschluss der Lebertransplantation dar. Die interdisziplinäre Therapie von bösartigen Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, der Leber, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege und des Darmes wird jeweils in hoher Fallzahl durchgeführt.

Vor allem durch die individuelle Kombination von Chemo- und/oder einer Strahlentherapie sowie Operationen im Rahmen des Westdeutschen Tumorzentrums konnte in den vergangenen Jahren eine deutliche Verbesserung der Behandlungsergebnisse erreicht werden. Die wissenschaftlichen Untersuchungen reichen von molekularer Grundlagenforschung bis hin zu klinischen Verlaufsstudien verschiedenster onkologischer Therapien. Besondere Berücksichtigung finden dabei auch innovative Diagnoseverfahren wie das PET/MRT und eine moderne Strahlentherapie.

Das Westdeutsche Magen- und Darmzentrum Essen

Das Universitätsklinikum Essen, das Elisabeth-Krankenhaus Essen, das St. Josef Krankenhaus Essen-Werden und das Katholische Klinikum Essen (Marienhospital) bilden seit 2005 das Westdeutsche Magen- und Darmzentrum Essen (WMDZ). Das WMDZ ist ein wesentlicher Bestandteil des von der Deutschen Krebshilfe geförderten onkologischen Spitzenzentrums „Comprehensive Cancer Center“ am Universitätsklinikum Essen.

Zum WMDZ gehören mehrere Standorte. An allen bilden Spezialisten aus den Fachdisziplinen Innere Klinik (Tumorforschung)/Onkologie, Gastroenterologie, Viszeralchirurgie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Pathologie das interdisziplinäre Behandlungsteam.

  • WMDZ im Elisabeth-Krankenhaus
  • WMDZ im St. Josef Krankenhaus Essen-Werden
  • WMDZ im Katholischen Klinikum Essen GmbH

Ansprech- und Behandlungspartner

Hier finden Sie die Telefonnummern der Experten des WMDZ am Westdeutschen Tumorzentrum.

Univ.-Prof. Dr. M. Stuschke

+49 (0) 201 - 723 - 2321

Prof. Dr. G. Gerken

+49 (0) 201 - 723 - 3611

Prof. Dr. A. Paul

+49 (0) 201 - 723 - 1101

Prof. Dr. M. Schuler

+49 (0) 201- 723 - 2000

Prof. Dr. S. Kasper

+49 (0) 201- 723 - 3449

Prof. Dr. J. Siveke

+49 (0) 201- 723 - 3312

Prof. Dr. K.W. Schmid

+49 (0) 201 - 723 - 2890

Hinweis

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Die interdisziplinäre Tumorkonferenz für Magen-Darm-Tumoren findet regelmäßig statt:


Montag 14:30 - 15:30 Uhr
Klinik für Allgemeinchirurgie
OPZ II, Demoraum der Radiologie (Ebene A2)

Lageplan
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht
Kontakt

Anmeldung für Patienten

Sekretariat
Prof. Dr. Stefan Kasper

+49 (0) 201 - 723 - 3449
Kontakt

Anmeldung für Patienten

Interdisziplinäre Spezialsprechstunde in der WTZ-Ambulanz (Raum 20) - Termine nach Vereinbarung

+49 (0) 201 - 723 - 3449
Prof. Dr. med. Stefan Kasper
Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Stefan Kasper

Ärztlicher Koordinator des WMDZ

+49 (0) 201 - 723 - 3449 E-Mail schreiben