Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:

Schnelleinstieg über:

Behandlungsprogramme

Im WTZ kommen die Experten zu den Patienten, das heißt, wir haben die Behandlung von Patienten mit Krebserkrankungen so organisiert, dass alle beteiligten Experten in jeweils einem Behandlungsprogramm zusammenarbeiten. So sind für den Patienten kurze Wege und für die Experten eine optimale Kooperation gewährleistet.

Unsere Auswahlliste mit unterschiedlichen Begrifflichkeiten zu Tumorarten und -regionen hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Behandlungsprogramm. Bitte wählen Sie:

zur Übersicht

Knochenmark- transplantation

Der Schwerpunkt des WTZ Knochenmarktransplantations-Programms (KMT) ist die allogene Stammzelltransplantation (SZT) bei malignen hämatologischen Systemerkrankungen. Hauptindikationsgebiete für diese Behandlungsform sind akute Leukämien, myelodysplastische Syndrome, myeloproliferative Erkrankungen, maligne Lymphome und multiple Myelome.

Die Klinik für Knochenmarktransplantation am WTZ ist die größte europäische Schwerpunkteinrichtung mit einer jährlichen Transplantationsfrequenz von mehr als 190 allogenen SZT bei erwachsenen Patienten und Kindern. Im Bereich der pädiatrischen SZT besteht eine besonders enge Kooperation mit der Klinik für Kinderheilkunde III. Darüber hinaus wird das interdisziplinäre Behandlungsteam gebildet aus Experten der Klinik für Strahlentherapie, der Klinik für Hämatologie, der Inneren Klinik (Tumorforschung), dem Institut für Transfusionsmedizin, dem Institut für Immunologie, dem Institut für Radiologie und Neuroradiologie, den Instituten für Medizinische Mikrobiologie und Virologie sowie dem Institut für Pathologie und Neuropathologie.

Das klinische SZT-Programm ist mit seinen Hauptindikationen an zahlreichen multizentrischen Therapieoptimierungs-Studien beteiligt. Eigene klinische Studienaktivitäten befassen sich mit der Optimierung der Konditionierungstherapie, der Entwicklung neuer Verfahren der Stammzelltransplantation und der allogenen SZT bei besonderen Patientengruppen (insbesondere bei älteren Patienten, sowie bei Patienten ohne gewebsverträgliche Spender). Multizentrische Therapiestudien werden angeboten bei akuten myeloischen Leukämien, akuten lymphatischen Leukämien, myelodysplastischen Syndromen, myeloproliferativen Erkrankungen, malignen Lymphomen und multiplen Myelomen. Darüber hinaus bestehen aktuelle Studien zu neuen Transplantationstechniken (z. B. haploidentische SZT) und zur weiteren Verbesserung der Transplantationsresultate.

Mitglieder

Hier finden Sie die Telefonnummern der Experten für Knochenmarktransplantation am Westdeutschen Tumorzentrum:

Herr Prof. Dr. D. W. Beelen:

+49 (0) 201 - 723 - 3136

 

 

Herr PD Dr. H. Ottinger:

+49 (0) 201 - 723 - 3730

 

 

Herr Dr. R. Trenschel:

+49 (0) 201 - 723 - 3731

 

 

Herr Prof. Dr. U. Dührsen:

+49 (0) 201 - 723 - 2417

Herr PD Dr. Ch. Pöttgen:

+49 (0) 201 - 723 - 2056

 

Herr Dr. T. Gauler:

+49 (0) 201 - 723 - 2056

Herr Prof. Dr. B. Kremens:

+49 (0) 201 - 723 - 2503

Herr Prof. Dr. P. Horn:

+49 (0) 201 - 723 - 4200

Hinweis

Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Die interdisziplinäre Tumorkonferenz für Knochenmarktransplantation findet regelmäßig statt.


Dienstag 15:30 - 16:30 Uhr
Klinik für Knochenmarktransplantation, Konferenzraum

Lageplan
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht
Kontakt

Anmeldung für Patienten

Sekretariat
Prof. Dr. D. W. Beelen

+49 (0) 201 - 723 - 3136
Prof. Dr. Dietrich W. Beelen
Ansprechpartner

Prof. Dr. Dietrich W. Beelen

Ärztlicher Direktor (Klinik für Knochenmarktransplantation)

+49 (0) 201 - 723 - 3136 E-Mail schreiben
Ansprechpartner

Priv.-Doz. Dr. med. Hellmut Ottinger

Ärztlicher Leiter der KMT-Koordination

+49 (0) 201 - 723 - 3732 +49 (0) 201 - 723 - 6721 E-Mail schreiben